· 

"Verein zur Renaturierung des Menschen, Rot an der Rot e. V."

Ein Rhizom das MACHT WAS.

Eine der ersten Maßnahmen des Vereins ist es, die uns umgebene Landschaft, wie uns selbst, in dem Sinne zu verändern, dass wir begreifen was für eine Landschaft wir aus wirtschaftliche Gründen geschaffen haben und wie sich dies auf die uns umgebene Umwelt, das sind alle Lebewesen und Pflanzen und wir selbst, ausgewirkt hat. Um dieses Ziel zu erreichen, werden von uns Landwirte beim Anlegen von Blühstreifen konzeptuell und finanziell unterstützt. Jahr für Jahr sollen diese Maßnahmen weiterentwickelt und ausgedehnt werden. Primär soll ein neues Bewusstsein der Menschen für die sie umgebende Umwelt gebildet werden, aber mehr noch das Gefühl, dass sie durch ihre eigene Haltung, nicht nur die Umwelt, sondern auch sich selbst, verändern können. Was ist im Jahr 2020 politische Wirksamkeit? Wer glaubt, dass er die Umwelt verändern kann, und zwar so, dass diese Veränderungen eine Natur bewirken, in der wir ALLE leben können?

 

Wie bei all unseren Konzepten, ist auch hier die Idee des Vereins, als Plattform angelegt und deswegen sollten sich im besten Fall, neue Ableger dieses Vereinskonzeptes munter ausbreiten und überall aufblühen können. Die Renaturierung des Menschen ein gemeinnütziger Verkaufsschlager der 30iger Jahre?

 

Wer Lust hat, selbst tätig zu sein, kann bei uns im Verein Mitglied werden, spenden oder Patenschaften übernehmen ODER selbst einen Verein ZUR RENATURIERUNG DES MENSCHEN gründen. Hierbei unterstützen wir jeden, gerne. Die Satzung des Vereins ist juristisch so ausgearbeitet, dass diese als Ableger-Konzept funktioniert und wir sie auch gerne weitergeben. Wir freuen uns über Eure/Ihre Anfragen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0